en | es | nl | fr | sv | de
RSS
 

Frohe Weihnachten

24 Dez

Liebe Leserin, lieber Leser meines Blogs,

ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes, gemütliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Lass etwas Ruhe und Besinnung einkehren und genieße die Weihnachtsfeiertage.

Mit einem kleinen “Weihnachtsgeschenk” möchte ich bei allen Lesern für ihre treue und Unterstützung bedanken. Über die Weihnachtsfeiertage kann der Desktophintergrund mit dem Motiv der Gläsernen Manufaktur aus Dresden heruntergeladen werden. Ich hoffe es ist deine Displayauflösung dabei, falls dies nicht der Fall sein sollte hinterlassen mir ein kurzes Kommentar oder schreibe mir über das Kontaktformular ein E-Mail. Ich werde das Bild in deiner Displayauflösung dann nachreichen. weiterlesen…

 
1 Comment

Posted in Allgemein

 

Blaues Wunder erhält neue Beleuchtung

18 Dez

“Tausend Sterne sind ein Dom
in stiller weltenweiter Nacht.
Ein Licht blüht auf im Kerzenschein, 
das uns umfängt und glücklich macht.”

Blaues Wunder erstahlt in neuem LichtDieses schöne Weihnachtslied kam mir in den Sinn beim Blick auf das Blaue Wunder und die Lichter Dresdens. Seit November dieses Jahres wird die Loschwitzer Brücke, wie sie offiziell heißt, von 60 weißen LED-Strahlern beleuchtet und erhellt damit das Dunkel der Nacht.

 Die 1893 freigegebene Brücke, die Blasewitz und Loschwitz verbindet, ist in mehrfacher Hinsicht “wunder”voll. Schon in der Zeit ihrer Erbauung war es etwas Besonderes, dass eine Brücke aus Metall bei einer derartig großen Spannweite keine Strompfeiler in der Elbe benötigte. Ein weiteres Wunder trug sich beim Rückzug der Wehrmacht 1945 zu, bei dem eine Sprengung der Brücke durch die beiden Dresdner Bürger Erich Stöckel und Paul Zickler verhindert werden konnte. Mit einem Wechsel der Farbe von grün zu blau allerdings soll der Name Blaues Wunder nichts zu tun haben, die Brücke sei seit ihrer Erbauung kobaltblau gewesen und nicht erst durch Witterungseinflüsse geworden. (Diese Informationen wurden einem Artikel von Kurt-Dieter Prskawetz entnommen.) weiterlesen…

 
 

Datenschutz, Smartphonekompatibilität und andere Neuigkeiten auf meiner Seite

06 Dez

Der ein oder andere wird es schon bemerkt haben, dass sich an dieser Seite einige Kleinigkeiten geändert haben. So sind zum Beispiel bei den Panoramen und bei den Wanderstrecken Sortierungen vorgenommen worden. Außerdem siehst du nun die Wanderstrecken direkt auf einer Karte dargestellt mit einem Höhenprofil. Die Wanderstrecken kannst du dir direkt als GPX-Datei runterladen. Ich arbeite noch an einer Lösung, um von den Google APIs auf Openstreetmap umzusteigen. Dies wird aber vermutlich noch eine Weile dauern. weiterlesen…

 
1 Comment

Posted in Allgemein

 

Altstadtsilhouette

16 Nov

Das Bild der Altstadtsilhouette entstand diesen Sommer in einer warmen Sommernacht. Mehrere Versuche waren nötig bis endlich alles stimmte, Wasserstand der Elbe, Wolkenbildung und vor allem der Wind, um eine möglichst gute Wasserspiegelung zu erreichen. Es besteht aus sechs Bildern welche zu einem Panorama zusammengefügt worden sind. Diesmal wurde kein HDR verwendet. Blende 13 mit jeweils 5 Sekunden Belichtung kamen zum Einsatz. Wie immer wurde dabei ISO 200 verwendet.

Dieses Bild ziert nun auf 1,3 Metern Länge das Wohnzimmer eines Freundes, da er aus Dresden wegziehen musste. Hoffen wir, dass ihm somit die Heimat präsent ist.

Bildnummer 00079 - UeberFluss

 
 

JIG + USB-Hostadapter von Mobishare

06 Nov

An dieser Stelle möchte ich auf eine besondere Eigenschaft des Samsung Galaxy S II hinweisen. Das Handy ist nämlich mithilfe eines USB-Hostadapters in der Lage als USB-Host zu fungieren. Das bedeutet, dass USB-Geräte angeschlossen werden können. Für die Fotografie ist es praktisch, denn wenn die Speicherkarte voll ist, kann die Kamera direkt an das Handy angeschlossen werden und die Bilder entweder auf den internen oder externen Speicher des Handys abgelegt werden. Da in dem Handy schon 16 GB Speicher vorhanden sind und eine einlegbare Speicherkarte auch enorm groß sein kann, bietet sich das Handy als Datenspeicher nahezu an. Bei mir sind es zum Beispiel 16GB intern plus 16GB auf der Speicherkarte. Weiterhin ist es auch möglich, die Bilder gleich wieder auf einen USB-Stick oder Festplatte zu kopieren. Also für unterwegs sehr praktisch. Wer in den Genuss einer Canon EOS kommt, den wird die Androidapp “DSLR Controller” erfreuen. Damit lässt sich nämlich die Kamera per Kabel fast komplett fernsteuern. Im nachfolgenden Video wird dies kurz demonstriert: weiterlesen…

 
 

Wunderschöner Herbsttag

31 Okt

HerbstfarbenZum dritten Mal an diesem Wochenende hat mich das schöne Herbstwetter nach draußen gelockt und so habe ich mich aufs Fahrrad geschwungen und bin in den Großen Garten geradelt. Dort ergaben sich einige gute Fotomotive. Die Färbung der Blätter ist ja zur Zeit einfach wunderbar, ein Traum für jeden Spaziergänger und natürlich Fotografen. Besonders interessant sieht es aus, wenn noch nicht alle Blätter verfärbt sind. Die unterschiedlichen Töne erzeugen eine richtige Spannung und zeigen, dass Älterwerden nicht nur schlechte Seiten hat, sondern auch vielschichtiger macht. ;) weiterlesen…

 
 

Sonnenuntergang in der Sächsischen Schweiz

30 Okt

Lillienstein im NebelSpontan rief mich das Team von ddpix an, ob wir nicht gemeinsam in der Sächsischen Schweiz den Sonnenuntergang fotografieren wollen. Natürlich wollte ich, es war ja ein so schönes Wetter. Allerdings überraschte es uns ein wenig, dass in Dresden noch so schön die Sonne schien, aber in der Sächsischen Schweiz sehr starker Nebel vorherrschte. Daher entschlossen wir uns, unser geplantes Ziel zu verwerfen und haben uns an einer schönen Aussichtsstelle platziert. Der Sonnenuntergang selbst war eigentlich relativ unspektakulär. Viel interessanter war die Zeit davor, in der sich vor die Sonne immer mal wieder Wolken schoben. weiterlesen…

 
 

Gläserne Manufaktur

26 Okt

Vor ein paar Wochen war ich noch einmal an der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Eigentlich wollte ich ein Hochauflösendes Bild der Manufaktur wie zur Lichternacht schießen. Leider waren allerdings die Rolläden unten und man konnte mir auch nicht sagen wann diese sich wieder öffnen. Schade aber was solls. Nachfolgende Bilder sind dennoch entstanden und diese möchte ich hier mit freundlicher Genehmigung der Gläsernen Manufaktur Dresden zeigen:

 
 

Sonnenaufgang auf dem Pfaffenstein

16 Okt

Blick vom Pfaffenstein

Inspiriert durch unseren letzten Familienwandertag und dem schönen sonnigen Wetter in den letzten Tagen war ich heute am frühen Morgen in der Sächsischen Schweiz auf dem Pfaffenstein. Etwas mulmig war es mir schon allein im dunklen Wald. Aber zum Glück schien der Mond dann weiter oben auf den Felsen. Der Aufstieg durch das Nadelöhr war mit der Photoausrüstung einige Male sehr eng, aber es hat irgendwie auch Spaß gemacht. Der Wind wehte sehr eisig, es war ja auch um die null Grad. Das Panorama oben ist ein HDR aus 3 Bilder, wobei jedes der Bilder aus 3 Bildern mit einem Belichtungswert -+2 bei Blende 13 und 1/30S Belichtungszeit besteht. Bei den anderen Bildern wurde in etwa die gleiche Blende verwendet, allerdings eine Belichtungszeit von 1/50, 1/2 und 1 Sekunde. Wieder zu Hause angekommen bin ich erstmal müde ins Bett gefallen und habe das Sichten der Bilder, die ihr hier unten seht, auf später verschoben.

 
 

Pfingstwanderung 2011

13 Okt

Unsere Pfingstwanderung hat uns dieses Jahr mal wieder ins Riesengebirge verschlagen. Hier erlebten wir wunderbare und auch abwechslungsreiche Tage.

An unserem ersten Tag besuchten wir die Elbquelle. Diese ist eigentlich für jeden Dresdner ein MUSS wenn er im Riesengebirge auf Wanderung geht. Diesmal sind wir das Elbtal hoch gelaufen. Am Ende des wunderbar grünen Tales ist ein schöner Wasserfall, an dessen linken Rand man hinauf geht. Wenn man zur Elbfallbaude hinaufblickt, sieht man eine sehr hohe Felskante. Das sieht schon imposant aus. ElbquelleDie Elbfallbaude habe ich übrigens nur mal als Kind im kompletten Betrieb gesehen. Vor 2 Jahren war dort nur ein kleiner Imbis drin, was bei dem damaligen Regenwetter aber sehr günstig war :) . Dieses Jahr sah es so aus, als wären die Fenster erneuert worden, wer weiß, vielleicht wird sie ja reaktiviert. Weiteres kann man auf Riesengebirgler erfahren. Die Elbquelle ist an und für sich relativ unspektakulär, ein kleiner Betonring, welcher die Quelle markiert und aus dem das Wasser herausfließt. Daneben eine kleine Wand mit all den Wappen der Städte, durch die die Elbe fließt. Zurück ging es dann über den Horní Mísečky und einen kleinen Aussichtspunkt, welcher im Wald recht versteckt ist. weiterlesen…

 
 
 
Rss Feed Tweeter button Facebook button Myspace button Delicious button